Günstigste Versicherung: Infos zu den privaten Krankenversicherungen (PKV)

Günstigste Versicherung: Infos zu den privaten Krankenversicherungen (PKV)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Bei www.guenstigste-versicherung.com legt man Wert auf bedarfsorientierten Leistungsvergleich für alle Privaten Krankenversicherungen (PKV).

Der Unterschied von www.guenstigste-versicherung.com gegenüber vielen anderen Vergleichsrechnern fällt bereits bei der Abfrage der gewünschten Leistungen auf.

Bei www.guenstigste-versicherung.com werden Private Krankenversicherungen nach konkreten realistischen Ereignissen untersucht und dem Interessenten näher gebracht. 

So ist es laut www.guenstigste-versicherung.com wichtig, die wahrscheinlichsten Erkrankungen welche Privat Krankenversicherte treffen können vernünftig abzudecken.

Hierzu zählen Schlaganfälle welche häufig in Schädigung des Sprachzentrums und oder der Bewegungskoordination münden. Hierzu verweist www.guenstigste-versicherung.com zu Recht auf die dann erforderliche Förderung des Erkrankten mittels Logopädie und Ergotherapie.

Des Weiteren nennt www.guenstigste-versicherung.com die sogenannte GOÄ und GOZ als häufige Schwachstelle bei Privat Krankenversicherten Personen. Hier handelt es sich um die in der Privaten Krankenversicherung geleisteten Erstattungssätze beim Arzt oder im Krankenhaus GOÄ beziehungsweise Erstattungen der Privaten Krankenversicherung für den Zahnarzt GOZ. Oft wird hier von 80% und mehr an Leistung durch die Private Krankenversicherung gesprochen. Jedoch warnt www.guenstigste-versicherung.com vor Privaten Krankenversicherung Paketen welche im selben Atemzug Ihre Leistung auf den 2,3-fachen Satz begrenzen. Laut www.guenstigste-versicherung.com ist dann meistens eine saftige Eigenbeteiligung des Privat Krankenversicherten die Folge, weil Ärzte und Zahnärzte Privat Krankenversicherte üblicherweise mindestens zum 3,5-fachen Satz abrechnen!

Bei www.guenstigste-versicherung.com verweist man auch auf die Tatsache dass einige Private Krankenversicherungen zwar mit geringen Selbstbehalten und hohen prozentualen Leistungen werben. Allerdings erkennt man beim Privaten Krankenversicherung  Vergleichsrechner von www.guenstigste-versicherung.com auch leicht dass sich die Privaten Krankenversicherungen durch Pauschalleistungen absichern. Konkret: Es ist schön 100% Leistung zu Implantaten auf Basis 3,5-facher Satz von der Privaten Krankenversicherung zugesichert zu bekommen, nützt allerdings laut www.guenstigste-versicherung.com gar nichts, wenn das 1500 € teure Implantat  nur mit einer Pauschale von 550 € erstattet wird!

Eine ähnliche Kostenfalle versteckt sich laut www.guenstigste-versicherung.com des Öfteren in der sogenannten Zahnstaffel für Privat Krankenversicherte. Auf dem Vergleichsportal von www.guenstigste-versicherung.com ist gut zu sehen, welche Private Krankenversicherung langfristig oder sogar dauerhaft die Maximalleistung für Zahnersatz an eine Privat krankenversicherte Person einschränkt. Bei www.guenstigste-versicherung.com wird vor allen Dingen darauf hingewiesen, dass dies für Ältere Beitragszahler einer Privaten Krankenversicherung ( PKV ) problematisch werden kann. Wer festsitzende 3. Zähne zu annehmbarer Qualität sucht wird beim Zahnarzt als Privat Krankenversicherter häufig über 10000€ zu zahlen haben. Schlecht nur, wenn auch nach langer Mitgliedschaft in der Privaten Krankenversicherung eine Limitierung des Betrags bei beispielsweise 5500 € besteht! Der Privat Krankenversicherte hat in diesem Fall einen Eigenbeitrag von 4500 € und mehr zu leisten.

TIPP: Bei www.guenstigste-versicherung.com rät man Privat Krankenversicherten Kunden welche auf dem Versicherung – Vergleichsportal von www.guenstigste-versicherung.com landen, bis zu einem möglichen Wechsel der Privaten Krankenversicherung die Arbeiten an 3. Zähnen für Unter- und Oberkiefer in 2 verschiedene Jahre aufzuteilen um möglichst wenig hinzuzahlen zu müssen.